Stadt Enger

Schnellmenü

Inhaltsbereich

Briefwahl für die Bundestagswahl am 24.09.2017

Wahlbüro ab 17. August 2017 geöffnet - Briefwahlunterlagen persönlich abholen oder sofort wählen.

Briefwahl - direkt vor Ort im Wahlbüro.

Wahlberechtigte, die durch Briefwahl wählen wollen, können die Briefwahlunterlagen im Rathaus Enger während der Öffnungszeiten im Wahlbüro (Raum 1.39, 1. Obergeschoss) beantragen und dort auch gleich wählen.

Wie geht das?
Sie kommen mit Ihrem Wahlbenachrichtigungsbrief und Ihrem Personalausweis zur Stimmabgabe ins Wahlamt (Raum 1,39, 1. Obergeschoss). Bitte füllen Sie auch dann den auf der Rückseite des Wahlbenachrichtigungsbriefes aufgedruckten Antrag aus und unterschreiben Sie ihn persönlich. Das Wahlteam händigt Ihnen dann die Briefwahlunterlagen aus und Sie können direkt im Wahlamt Ihre Stimmen abgeben. Natürlich können Sie die Unterlagen auch mitnehmen.

 

Briefwahlunterlagen können bis zum 22. September 2017 bis 18.00 Uhr im Wahlbüro persönlich und schriftlich beantragt werden.
Telefonische Anträge sind nicht zulässig.

 

Briefwahl online beantragen.

Entweder über diesen Link


oder per Qr-code online.


Der Wahlschein kann vorausgefüllt per QR-Code online beantragt werden.
Auf der Vorderseite der Wahlbenachrichtigung ist ein sogenannter QR-Code aufgedruckt. Diesen QR-Code kann die Bürgerin/der Bürger mit dem Smartphone oder Tablet einscannen und landet dann direkt in dem für die eigene Person ausgefüllten Internetwahlscheinantrag.


Schicken Sie Ihren Wahlbrief rechtzeitig zurück!

Briefwahlunterlagen werden an jede gewünschte Adresse, also auch ins Ausland verschickt.

 

Beachten Sie bitte die Postlaufzeiten! Die roten Wahlbriefumschläge müssen spätestens am 24. September 2017, 18:00 Uhr im Rathaus Enger angekommen sein.

 

Weitere Möglichkeiten Briefwahl zu beantragen:


Wahlbenachrichtigungsbrief.
Hierfür verwenden Sie das Antragsformular, das auf der Rückseite Ihrer Wahlbenachrichtigung aufgedruckt ist, persönlichen Angaben eintragen (Unterschrift nicht vergessen!) und das Formular der Wahlbehörde der Stadt Enger zusenden oder persönlich abgeben.

 

Formloser schriftlicher Antrag.
Jede wahlberechtigte Person kann formlos die Zusendung von Briefwahlunterlagen beantragen. Der Antrag kann schriftlich oder per E-Mail gestellt werden, nicht jedoch telefonisch! Bei Anträgen per E-Mail ist zur Identifizierung und Authentifizierung Name, Anschrift und das Geburtsdatum mit anzugeben.

 

 


Möchten Sie die Unterlagen für einen anderen mitnehmen, dann ist eine Vollmacht, die ebenfalls auf der Wahlbenachrichtigungskarte vorhanden ist, vorzulegen.


Wer für einen anderen den Antrag stellt, muss durch Vorlage einer schriftlichen Vollmacht nachweisen, dass er dazu berechtigt ist. Von der Vollmacht kann allerdings nur Gebrauch gemacht werden, wenn die bevollmächtigte Person nicht mehr als vier Wahlberechtigte vertritt.

 

 
 
Zurück zum Schnellmenü