Stadt Enger

Schnellmenü

Inhaltsbereich

Solardachkataster für den Kreis Herford

Solardach per Mausklick

Solardachkataster-Ausschnitt  Enger-Mitte Im Jahr 2013 hat die Kreisverwaltung Herford erstmalig das Solardachkataster veröffentlicht. Seither hat sich vor allem im Bereich Photovoltaik (PV) technisch und hinsichtlich der gesetzlichen Regelungen viel getan. So spielt im Besonderen die Nutzung des PV-Stroms im eigenen Haushalt (Eigenverbrauch) auch in Verbindung mit Batteriespeichersystemen eine immer größere Rolle. Darüber hinaus lagen nun aktualisierte Basisdaten vor, um auch neuere Gebäude bzgl. ihrer solaren Eignung untersuchen zu können.


Aus diesen Gründen wurde das Kataster in Zusammenarbeit mit der Firma Geoplex aus Osnabrück aktualisiert. Dabei wurde insbesondere die Kategorisierung der Dachseiten auf den neuesten Stand gebracht. Vor allem die Eignung von West-/Ostdächern für die solare Nutzung hat sich durch die gestiegene Bedeutung des Eigenverbrauchs und der gesunkenen Systemkosten verbessert. Darüber hinaus erhält das Kataster einen neu entwickelten Wirtschaftlichkeitsrechner. Wichtigste Neuerung: Der Nutzer kann die Modulbelegung seines Daches selbst anpassen! Außerdem werden auch Batteriespeichersysteme berücksichtigt und die Benutzeroberfläche wurde vereinfacht.

Besuchen Sie die neue Anwendung, es lohnt sich:

www.solardachkataster-kreis-herford.de

 

Das Solardachkataster kann jedoch zunächst einmal nur unverbindliche Informationen zur ersten Orientierung geben. Für weitere Planungen sollten in jedem Fall fachkundige Berater hinzugezogen werden.

 


 

 

 

Photovoltaikentwicklung in der Stadt Enger

Städtisches Gebäude  mit Photovotaikanlage auf dem Dach

Unter Photovoltaik versteht man die direkte Umwandlung von Lichtenergie, meist aus Sonnenlicht, in elektrische Energie mittels Solarzellen.

 

Der Anteil regenerativer Stromerzeugung an dem Gesamtstromabsatz in der Stadt Enger betrug 2011 5,7 Prozent. Der Anteil der erzeugten Strommengen aus Photovoltaik betrug 2,5 Prozent.

 

Die Anlagenzahl in der Stadt Enger ist zwischen 2006 und 2011 von 58 Anlagen auf 240 Anlagen angestiegen und die installierte Leistung (kW) entsprechend von 244 auf 2733 kW angewachsen.

Die erzeugte Strommenge hatte einen Anstieg von 198 auf 1906 MWh.

 

Quelle: E.ON Westfalen Wester AG

 

Photovoltaikanlagen auf öffentlichen Gebäuden in der Stadt Enger

Im März 2009 hat der Rat der Stadt Enger beschlossen, 1 Million € für die Installation von Photovoltaikanlagen auf Dachflächen öffentlicher Gebäude der Stadt Enger zu investieren.

Dieses Vorhaben ist zwischenzeitlich umgesetzt worden. Insgesamt sind fünf Solarstromanlagen montiert worden.

 

Mehr Informationen zu Photovoltaikanlagen auf öffentlichen Gebäuden

 

 

 
 
Zurück zum Schnellmenü