Stadt Enger

Schnellmenü

Inhaltsbereich

Wirtschaftsbetriebe der Stadt Enger

Abwasserentsorgung

 

Der Betriebszweig Abwasser dient dem Schutz der Umwelt, der Gewässer und der allgemeinen Hygiene. Um die gesetzlichen Normen zu erfüllen, achten wir unter anderem auf die Einhaltung der städtischen Entwässerungssatzung, des Wasserhaushaltsgesetzes sowie des Landeswassergesetzes. An 365 Tagen im Jahr sorgen wir in ganz Enger für eine möglichst reibungslose Abwasserentsorgung von Schmutz-und Niederschlagswasser. In der Stadt Enger fließen jedes Jahr etwa 1,2 Mio. Kubikmeter Abwasser durch das 180 Kilometer lange öffentliche Kanalnetz größtenteils bis hin zur Kläranlage im Ortsteil Belke-Steinbeck. Teile der Abwässer werden auch in die Kläranlagen der Nachbarkommunen eingeleitet.

Unsere Aufgaben umfassen unter anderem:

  • Planung, Durchführung, Überwachung und Abrechnung von Baumaßnahmen an Kanälen, Sonderbauwerken und der Kläranlage.
  • Betrieb, Überwachung und Unterhaltung des Kanalsystems.
  • Beratung zur Grundstücksentwässerung und Abnahme der Grundstücks-entwässerungsanlagen.
  • Beratung und Begleitung von Zustands- und Funktionsprüfungen.

 

nach oben

 

 

Kanalanschluss

Soll ein Grundstück an die öffentliche Kanalisation angeschlossen oder eine Änderung durchgeführt werden, so ist hierfür ein Antrag bei den Wirtschaftsbetrieben Stadt Enger zu stellen.
Der Antrag ist formlos vom Grundstückseigentümer schriftlich in 2-facher Ausfertigung bei den Wirtschaftsbetrieben Stadt Enger einzureichen.

Der Antrag muss enthalten:

  • Lageplan mit allen Gebäuden und befestigten Hofflächen,
    Anzahl, Führung, lichte Weite und technische Ausführungder Anschlussleitungen, Lage der Kontrollschächte sowie Hebe- und Pumpanlagen.
  • Größe der befestigten Grundstücksfläche, soweit von dieser
    Niederschlagswasser in die öffentliche Abwasseranlage eingeleitet werden soll.
  • Genaue Angaben über die beabsichtigte Art der Niederschlagswasserbeseitigung von Hof - und Gebäudeflächen, sofern die Entwässerung dieser Flächen nicht an die öffentliche Abwasseranlage angeschlossen werden soll.

Die Benutzung der Entwässerungsanlage darf erst erfolgen, wenn diese und der Anschluss an die öffentliche Abwasseranlage abgenommen wurden. Für die Abnahme der Leitungen ist die Zustands- und Funktionsprüfung erforderlich!

 

nach oben

 

 

Zustands- und Funktionsprüfung


Hier erhalten Sie mehr Informationen zur Zustands- und Funktionsprüfung
 
Bei weiteren Fragen rund um das Thema:

 

Kontakt:

Mark Luckas
Abwasserbeseitigung, Zustands- und Funktionsprüfung, Regenwasser

Telefon:
05224 9800-872

Telefax:
05224 9800-869

Raum:
EG.

E-Mail:

E-Mail:


 

nach oben

 

 

Abnahme Entwässerungsanlage

Bevor Sie Ihre Entwässerungsanlage in Betrieb nehmen dürfen, muss diese von den Mitarbeitern der Wirtschaftsbetrieben Stadt Enger abgenommen werden. Hierfür ist die Schlussabnahme von den Eigentümern zu beantragen. Voraussetzung ist die Fertigstellung der Tiefbauarbeiten und der Nachweis der bestandenen Zustands- und Funktionsprüfung von einem Sachkundigen. Die Abnahme Ihrer Entwässerungsanlage ist kostenfrei.


 

nach oben

 

 

Gebühren und Beiträge:

Abgabeart Berechnungsmaßstab Betrag
Schmutzwassergebühr je Kubikmeter
2,92 €

Entsorgungsgebühren 

für Grundstücksent-

wässerungsanlagen

je Kubikmeter Fäkalschlamm
41,20 €
  je Kubikmeter Fäkalien
27,10 €

Stand 01.01.2015

 

Abgabeart Berechnungsmaßstab Betrag
Regenwassergebühr

je Quadratmeter versiegelte

Grundstücksfläche, welche in
das Kanalnetz entwässert

0,66 €

 

Stand 01.01.2015

 

Abgabeart Berechnungsmaßstab Betrag
Kanalanschlussbeitrag je Quadratmeter 6,65 €
Wasseranschlussbeitrag 
je Quadratmeter
1,79 €*
Hausanschlusskosten Grundpreis
1 100,00 €*
  zuzüglich je laufenden Meter
 56,24 €*
 

* zuzüglich 7 % Mehrwertsteuer

 

 

Informationen zu den Dienstleistungen:

 
 
Zurück zum Schnellmenü