Stadt Enger

Schnellmenü

Inhaltsbereich

Pressemitteilungen





Gartenhallenbad öffnet nach Zwangspause wegen Corona | 12. 06. 2020


Am kommenden Montag, dem 15. Juni, endet für die Schwimmbegeisterten in der Widukindstadt die Trockenzeit – Das Gartenhallenbad Enger nimmt nach der ungeplanten Pause wegen der Corona-Pandemie wieder seinen Betrieb auf. Allerdings gelten auch hier erst einmal diverse Vorsichtsmaßnahmen zum Infekti-onsschutz. Das Team des Gartenhallenbades hat ein Betriebskonzept erarbeitet, um die Einrichtung unter Berücksichtigung der Vorgaben der Coronaschutzverordnung wieder eröffnen zu können. Das Gesundheitsamt des Kreises Herford hat dem jetzt zugestimmt.
Das Betriebskonzept enthält die notwendigen Regelungen für alle Bereiche des Bades. Deren Beachtung ist Grundbedingung für einen erfolgreichen Neustart in die Badesaison.

Wir bitten alle Nutzer*innen schon jetzt um Geduld, Verständnis und Mitwirkung. Gegenseitige Rücksichtnahme und Einhaltung der Corona-bedingten Verhaltensregeln sind die besten Garanten für die dauerhafte Öffnung des Gartenhallenbades.

Allgemeines
Überall im Gartenhallenbad gelten die üblichen Hygiene– und Abstandsregeln. Am Eingang gibt es jetzt einen Spender für Desinfektionsmittel. Der Mindestabstand zu anderen Personen beträgt – auch im Wasser - 1,5 Meter. An Engstellen heißt es im Zweifelsfall „Bitte warten“, um diese Distanz einhalten zu können.
Für das Gartenhallenbad gilt die Auflage, dass die Kontaktdaten der Nutzer*innen erfasst werden müssen. Dies geschieht durch Selbsteintragung in ausliegende Formblätter.
Wir bitten unsere Badegäste wegen der begrenzten Kapazitäten dringend darum, ihren Aufenthalt freiwillig auf höchsten 1 ½ Stunden zu begrenzen, damit möglichst viele die Gelegenheit zur Nutzung des Bades bekommen. Leider gibt es eine Einlassbeschränkung. Wird nur die Schwimmhalle genutzt, liegt diese bei 28 Personen, die sich gleichzeitig im Gartenhallenbad aufhalten dürfen; sind auch die Außenanlagen geöffnet, können gleichzeitig bis zu 180 Personen eingelassen werden.
Kinder unter 10 Jahren dürfen das Bad nur in Begleitung einer erwachsenden Person betreten
Im gesamten Gebäude des Gartenhallenbades – mit Ausnahme der Duschen und des Innenbeckens – gilt die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nase-Schutzes!

Eingangshalle
Die Eingangshalle wird längs in einen Eingangs- und Ausgangsbereich geteilt. Abstandsmarkierungen erleichtern das Einhalten der richtigen Distanz. Hier liegen die Formulare für die Kontaktdatenerfassung „Eingang“ aus. Eine zweite Station zum „Abmelden“ beim Verlassen des Bades gibt es dann auf dem Weg nach draußen im Windfang.
Das Drehkreuz für den Zugang zum Badebereich stellt eine Engstelle dar. Hier soll den Badegästen, die das Gartenhallenbad wieder verlassen, der Vortritt gegeben werden.

Umkleide- und Sanitärbereich
Die Einzel-, Familien- und Behindertenumkleiden können jeweils entsprechend der Kabinenart genutzt werden. In den Sammelumkleiden Damen und Herren jedoch dürfen sich gleichzeitig je nur 2 Personen aufhalten.
Ebenfalls nur je 4 Personen dürfen gleichzeitig die Dusch- und Sanitärbereiche Damen und Herren nutzen.

Schwimmhalle
Hier gilt für die Nutzung des Innenbeckens ebenfalls eine klare Obergrenze der Nutzerzahl, die durch die Beckengröße vorgegeben ist. Es können 28 Schwimmer*innen gleichzugelassen werden.

Sowohl im Wasser als auch am Beckenrand ist der übliche 1,5-Meter-Abstand zu beachten.

Außenbereich
Natürlich hoffen wir darauf, dass das Wetter auch die Nutzung der Außenbereiche des Gartenhallenbades ermöglichen wird.
Das Außenbecken ist für bis zu 45 Personen gleichzeitig freigegeben.

Am Planschbecken und auf der Liegewiese werden unsere Gäste dringend gebeten, auf Mindestabstände zu achten und Gruppenbildungen, sofern es sich nicht um Familien handelt, zu vermeiden. Da hiervon auch abhängt, ob die Wiedereröffnung des Gartenhallenbades von Dauer ist, würde unser Aufsichtspersonal nötigenfalls die Einhaltung dieser Regeln anmahnen.

Der Imbiss im Gartenhallenbad ist zunächst noch nicht wieder geöffnet. Wir hoffen aber, dass spätestens in den Sommerferien wieder Erfrischungen, Getränke und kleine Speisen angeboten werden können.

Öffnungszeiten
von links nach rechts: Bürgermeister Thomas Meyer, Badleiter Volker Guhl und Betriebsleiter Thomas Holz im Außenbereich des Gartenhallenbad Enger Die neue Situation stellt auch die Mitarbeiter*innen des Gartenhallenbades vor größere Anforderungen an die Beaufsichtigung des Badebetriebes, aber auch an die Reinigung und Desinfektion des gesamten Bades. Daher wurden die Öffnungszeiten leicht reduziert. Dies betrifft insbesondere die Abendstunden, aber auch das Frühschwimmen findet erst einmal nur am Montag und Mittwoch statt.

Bis auf weiteres gelten die folgenden Öffnungszeiten:

Montags: 6:30 – 8:00 und 10:00 – 18:30 Uhr
Dienstags: 10:00 – 18:30 Uhr
Mittwochs: 6:30 – 8:00 und 10:00 – 19:30 Uhr
Donnerstags: 10:00 – 19:30 Uhr
Freitags 10:00 – 19:30 Uhr
Samstags 10:00 – 18:30 Uhr
Sonntags 10:00 – 18:30 Uhr

„Wie für alle Bäderbetreiber im Umkreis stellt die derzeitige Situation auch für die Wirtschaftsbetriebe der Stadt Enger eine Herausforderung dar“, erklärt Bürgermeister Thomas Meyer. „Es gilt, eine ausgewogene Balance zu finden zwischen den Anforderungen des Pandemieschutzes und dem Freizeiterlebnis unserer Badegäste.
Ich weiß, dass die derzeitigen Einschränkungen den Badespaß etwas schmälern. Dennoch bin ich froh, den Bürgerinnen und Bürgern in Enger jetzt, passend zum Sommeranfang, wieder ihr Gartenhallenbad zur Verfügung stellen zu können.“

 
 
Zurück zum Schnellmenü