Stadt Enger

Schnellmenü

Inhaltsbereich

Pressemitteilungen





08.03.2022 Frauen und Politik/ Parität | 08. 03. 2022


Wussten Sie schon, dass in Deutschland laut Statistik mehr Frauen als Männer leben?

Wenn man sich die Zusammensetzung des Bundestages ansieht, käme man nicht darauf, denn dort sind Frauen nur zu 34,9 % vertreten.
Ähnlich sieht es auch in den Stadt- und Gemeinderäten aus.
Und ist das schlimm? Politik macht doch Politik für alle, da ist doch egal wie hoch der Frauenanteil ist, oder?
Dass es egal ist, kann ich mir einfach nicht vorstellen.

Stellen wir uns doch mal gemeinsam einen frischgewählten Politiker vor.
Vor ihm liegen -sagen wir mal- 200 Probleme, die gelöst werden müssen.

Glauben Sie wirklich, dass er sich dann –auch beim besten Willen- als erstes Problemen widmet, die ihm gänzlich fremd sind?

So Problemen wie
  • der schlechten Bezahlung der sog. „Frauenberufe“ in Erziehung und Pflege,
  • oder der generell ungleichen Bezahlung von Frauen und Männern bei gleichwertiger Arbeit,
  • oder dem Thema Gewalt gegen Frauen und Mädchen?

Ich glaube das nämlich nicht; ich habe immer noch im Ohr, wie ein früherer Bundeskanzler diese Themen als „Gedöns“ bezeichnet hat.
Anders kann ich mir auch nicht erklären, dass diese Probleme noch nicht gelöst wurden, obwohl die Forderungen seit dem ersten Weltfrauentag 1911 bekannt sind. Solange mehrheitlich Männer politisch entscheiden, werden es diese Themen, oder auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, es nie bis ganz oben auf die Prioritätenliste der Politik schaffen.

Deshalb Frauen und Männer bringt Euch ein!
Parität in den politischen Gremien jetzt!
Frauen und Männer gemeinsam und gleich stark - für eine echt starke Politik!

 

08.03.2022 - Karola Althoff-Schröder - Politik

 
 
Zurück zum Schnellmenü