Stadt Enger

Schnellmenü

Inhaltsbereich

Pressedienst





Bielefelder Straße: Parkplatzsituation wird klarer | 23. 06. 2020


Beschilderung Bielefelder Straße

Es ist bislang eines der größten Projekte im Rahmen von Engers „Integriertem StadtEntwicklungsKonzept“ (ISEK): Die Umgestaltung des innerstädtischen Bereichs von Bachstraße, Burgstraße, Bielefelder Straße und Gerbereiplatz.

Ziel der umfangreichen und großzügig vom Land geförderten Neugestaltung war die Schaffung eines attraktiven Zugangs zur Innenstadt mit hoher Aufenthaltsqualität. Dazu gehörte auch ein gewisser Vorrang für Fußgänger und eine weitgehende Barrierefreiheit, zu der auch die Einrichtung einer Tempo-20-Zone und der Begrenzung der Parkmöglichkeiten entlang der Straße beitragen sollten.

 

Gerade bei letzterem Punkt gibt es aber noch Nachholbedarf. Zwar waren die zum Parken freigegebenen Abschnitte im Straßenraum bisher durch Verkehrszeichen eingegrenzt, doch ergaben sich wohl durch die gleichartige Beschaffenheit der sogenannten Nebenanlagen, also der Bereiche außerhalb der Fahrbahn, bis zuletzt immer wieder Missverständnisse.

 

Daher hat sich die Stadt Enger nun entschlossen, hier für eine übersichtlichere Situation zu sorgen. Einerseits wurde der betroffene Bereich jetzt weiträumig als Parkverbotszone ausgeschildert. Das bedeutet, dass das Parken hier ausschließlich in ausdrücklich ausgewiesenen Flächen zulässig ist. Gleichzeitig wurden die Parkplätze jetzt eindeutig durch Bodenmarkierungen gekennzeichnet. Der Bauhof hat sie in den vergangenen Tagen mit Fahrbahnmarkierungsnägeln kenntlich gemacht. Nur in den so markierten Flächen ist das Parken auch tatsächlich erlaubt.

Bodenmarkierung Bielefelderstraße

Bürgermeister Thomas Meyer: „Wir hoffen, durch die Maßnahme die Aufenthaltsqualität und auch die Sicherheit für Fußgänger auf Dauer zu verbessern. Außerdem besteht in diesem Bereich aus baulicher Sicht bereits eine weitgehende Barrierefreiheit. Diese möchten wir durch eine Klärung der Parkplatzsituation weiter stärken. Auch für die Autofahrer wird es in Zukunft einfacher, einen erlaubten Parkplatz zweifelsfrei zu erkennen.“

 

Wo Parkplätze ausgewiesen sind (oder eben nicht), ergibt sich irgendwann die Frage nach der Kontrolle. Bekanntlich hat das Ordnungsamt der Widukindstadt inzwischen wieder ein Auge auf den ruhenden Verkehr, so jetzt auch im Bereich Bach-/Burg-/ Bielefelder Straße und Gerbereiplatz. Allerdings werden unsere Mitarbeiter*innen in einer ersten Umgewöhnungszeit bei eventuellem Fehlverhalten nur einen freundlichen Hinweis anbringen und noch auf Erhebung eines Verwarn- oder Bußgeldes verzichten.

 
 
Zurück zum Schnellmenü