Stadt Enger

Schnellmenü

Inhaltsbereich

Pressemitteilungen





Nachwirkungen der Schneeschmelze auch in städtischen Gebäuden sichtbar | 22. 02. 2021


Genossen haben wir die weiße Winterpracht der vergangenen Woche beim Sparzieren gehen. Wunderschöne Schneebilder unserer Widukindstadt konnten wir in den sozialen Medien betrachten.

 

Heute ist von den winterlichen Temperaturen nichts mehr zu spüren. Die Schneeschmelze hat bereits eingesetzt. Auf vorher weißbedeckten Dächern hat sich binnen weniger Tage Tauwasser gebildet. Dies ist auch nicht ganz folgenlos für die Widukindstadt Enger geblieben.

 

In städtischen Gebäuden wie der Grundschule Westerenger ist Tauwasser durch die Dachkonstruktion in den Mensaraum eingedrungen. In der Grundschule Enger-Mitte ist wiederum das östliche Treppenhaus im Hauptgebäude betroffen. In diesem Bereich lief an einigen Stellen Tauwasser in Rinnsalen an der Treppenhauswand herunter. In der Realschule ist es ein Flurabschnitt. Und im Widukind-Gymnasium ein Verwaltungsraum sowie die Klassenräume darüber.

 

Auf dem Bauhof ist Flugschnee durch das Dach eingedrungen, der nicht vollständig entfernt werden konnte. Das Tauwasser hat Schäden an den Deckenplatten unterhalb verursacht. Auch in der Friedhofskapelle Westerenger ist ein solcher Schaden entstanden sowie in der Küche im Kindergarten in Dreyen.

 

 

Die betroffenen Bereiche werden nunmehr getrocknet und die Schäden beseitigt. Je nach Schadensumfang fallen größere oder kleinere Reparaturen an, die während des lfd. Betriebs ausgeführt werden müssen.

Vereinzelt muss mit Beeinträchtigungen gerechnet werden. Die Verwaltung steht in engem Kontakt mit den Nutzern, um die Störungen so gering wie möglich zu halten.

Eine Kostenhöhe kann noch nicht beziffert werden.

 
 
Zurück zum Schnellmenü