Stadt Enger

Schnellmenü

Inhaltsbereich

Pressemitteilungen





Deutsche Glasfaser startet mit Tief­bau­arbeiten im Fördergebiet Enger | 31. 05. 2021


Tatkräftige Unterstützung beim ersten Spatenstich für den Glasfaserausbau in den geförderten Außenbereichen der Stadt Enger.
(v.l.n.r) Christian Fuchs Projektmanager Deutsche Glasfaser, Dr. Stefan Nier Kreis Herford, Thomas Meyer Bürgermeister der Stadt Enger, Daniel Rotskas Bauleiter Deutsche Glasfaser, Frank Schröder Programm Manager Deutsche Glasfaser, Birgit Rehberg Kreis Herford.
 (© Deutsche Glasfaser)
© Deutsche Glasfaser

28.05.2021, Enger. Die Planungsphase für den Ausbau des Glasfasernetzes im Fördergebiet Enger ist nun beendet. Während die Hausbegehungen bereits laufen, stehen nun die Maschinen und der von Deutsche Glasfaser beauftragte Bau Partner Van Gelder Telekom GmbH in den Startlöchern.

Am 27.05. war es dann nun soweit; Projektleiter Christian Fuchs konnte gemeinsam mit Bürgermeister Thomas Meyer und den Vertretern des Kreises Frau Rehberg und Herrn Dr. Nier, den ersten offiziellen Spatenstich vollziehen. „Wir freuen uns, dass es jetzt endlich losgehen kann und Enger eine zukunftsweisende digitale Infrastruktur erhält. Ob Homeoffice oder Homeschooling – Bürgerinnen und Bürger aus den Außenbereichen, erhalten dafür künftig die optimalen Rahmenbedingungen.“, so Projektemanager Christian Fuchs von Deutsche Glasfaser.

Als Förderfähig galten dabei nach einer Definition der Fördermittelgeber Bund und Land Unternehmen und Haushalte, die weniger als 30 Mbit/s am Anschluss empfangen können.

Im ersten Schritt werden nun sukzessive die Leerrohre in die Straßen eingebracht. Sobald die Leerrohre verlegt sind, werden die Glasfasern eingeblasen. Deutsche Glasfaser weist darauf hin, dass es im Rahmen der Tiefbauarbeiten zuweilen notwendig ist, geöffnete Stellen in Asphalt oder Pflasterung provisorisch (z.B. mit Pflastersteinen) zu schließen, da diese ggf. ein weiteres Mal aufgenommen werden müssen. Erst mit Beendigung der Bauarbeiten werden diese Bereiche final verdichtet, geschlossen und von der Stadt abgenommen.

Zum Baustart werden nun planmäßig bis zu 6 Kolonnen mit jeweils ca. 8 Mitarbeitern im Ort unterwegs sein. Vor Beginn der Bauarbeiten in einer Straße, werden die Anlieger so früh wie möglich mit einer entsprechenden Information im Briefkasten über den Termin informiert.

Enge Zusammenarbeit mit der Stadt
Die Bauprozesse geschehen in enger Zusammenarbeit von Stadtverwaltung und Bauleitung. Die Stadt kontrolliert und dokumentiert im Vorfeld jeden Ausbaubereich. Nach Beendigung der Arbeiten erfolgt die Abnahme aller öffentlichen Oberflächen (Straße, Gehwege) durch die Stadt. Die ordnungsgemäße Wiederherstellung der Oberflächen durch den beauftragten Bau Partner ist obligatorisch. Besteht doch einmal Ausbesserungsbedarf, kümmert sich die Bauleitung unverzüglich um die Bearbeitung.

Persönliche Ansprechpartner im Ort
Die Mitarbeiter des Baubüros von Deutsche Glasfaser in Herford, Radewigstraße 28 stehen für alle Fragen und Anregungen zum Bau sowie auch zu vertraglichen Themen zur Verfügung.
Das Baubüro hat jeden Mittwoch in der Zeit von 10:00 - 13:00 Uhr und 14:00 - 17:00 Uhr geöffnet.

 

 

 
 
Zurück zum Schnellmenü