Stadt Enger

Schnellmenü

Inhaltsbereich

Pressemitteilungen





Förderung von Baudenkmälern | 21. 06. 2022


Auch in diesem Jahr werden Maßnahmen zur Instandsetzung von Baudenkmälern im Rahmen des „Denkmalförderprogramm des Landes Nordrhein-Westfalen 2022“ bezuschusst. Gefördert werden Maßnahmen privater Denkmaleigentümer*innen, die zur Instandsetzung von denkmalwerter Substanz an der Gebäudeaußenhaut erforderlich sind. Hierzu zählen unter anderem Arbeiten am Dach, der Fassade sowie an Fenstern und Türen. Wichtig ist, dass es sich um ein eingetragenes Denkmal handelt, eine denkmalrechtliche Erlaubnis vorliegt und mit der Maßnahme nicht vor der Bewilligung des jeweiligen Zuschusses begonnen wurde.
Bereits im vergangenen Jahr konnten zwei Eigentümer*innen von dem Förderprogramm profitieren. So wurden Maler- und Tischlerarbeiten an einem Fachwerkgebäude durchgeführt und die Fenster eines Baudenkmals erneuert.

Laut dem Denkmalförderprogramm des Landes Nordrhein-Westfalen werden Pauschalfördermittel in Höhe von 8.000 € für die Denkmäler in Enger bereitgestellt. Diese Mittel werden von der Widukindstadt Enger mit 8.000 € aufgestockt, so dass eine Gesamtfördersumme in Höhe von insgesamt 16.000 € bereitstehen wird.

Anträge privater Denkmaleigentümer*innen nimmt die Widukindstadt als Untere Denkmalbehörde bis zum 31.08.2022 entgegen. Den Anträgen sind Pläne oder Bilder, Kostenvoranschläge und Erläuterungen beizufügen. Über die Verteilung der Fördermittel entscheidet im Anschluss der Ausschuss für Stadtplanung und Infrastruktur.

Bei Fragen zur Förderung und Antragstellung können sich Interessierte gerne an Herrn Walper (t.walper@enger.de oder Tel. 05224 9800-35) wenden.

 
 
Zurück zum Schnellmenü