Stadt Enger

Schnellmenü

Inhaltsbereich

Pressemitteilungen





Spatenstich zum Bau des Pumptracks an der Kaiserstraße gesetzt | 09. 02. 2024


Er wird das mit der Skate-Anlage, dem Garten-Hallenbad, vier Kunstrasenplätzen, dem Sportpark und einer breit gefächerten Vereinssportlandschaft gut aufgestellte Sportangebot der Widukindstadt um eine neue und moderne Komponente erweitern: der Pumptrack an der Sportanlage Kaiserstraße.

Der erste Spatenstich ist gesetzt und in den kommenden Wochen wird auf einer Gesamtfläche von 1.000 Quadratmetern ein asphaltierter Parcours von 85 Metern Länge und zwei Metern Breite entstehen, auf dem ebene und hügelige Strecken sich mit Steilkurven und einem Sprungbereich abwechseln.

„Das wird ein tolles neues Sportangebot, das verschiedenste Nutzergruppen jeden Alters ansprechen dürfte. Der Parcours kann jederzeit genutzt und sowohl mit dem Fahrrad, Roller, Inlineskates, Rollstuhl oder von den Kleinsten mit einem Laufrad befahren werden“, freut sich Bürgermeister Thomas Meyer, dem die neue Anlage gerade mit Blick auf die niederschwellige Jugendsport-Förderung eine Herzensangelegenheit ist.

Die Kosten belaufen sich für die Stadt Enger als Bauherrin auf 220.000 Euro. Eine Bezuschussung durch Landesmittel in Höhe von 87.750 Euro bekommt die Widukindstadt aus dem Programm „Moderne Sportstätten 2022“.

Für die Ausführung konnte mit der Schneestern GmbH & Co KG aus Durach ein Fachanbieter für den Bau von Pumptrackanlagen gewonnen werden. Die vorangehenden Tiefbauarbeiten werden von Centro Bau aus dem benachbarten Spenge übernommen.

Im August 2021 hatte eine Initiative um die Engeranerin Marlena Wolff mit rund 300 Unterstützungsunterschriften die Errichtung eines Pumptracks angeregt. Die Idee stieß auch in der Politik auf Zuspruch, sodass ein Förderantrag an das Land NRW gestellt, die erforderlichen Investitionen im städtischen Haushalt berücksichtigt und weitere vorbereitende Maßnahmen getroffen wurden. Sofern das Wetter mitspielt sollen die Bauarbeiten in acht Wochen abgeschlossen sein, sodass der Pumptrack zur Sommersaison eröffnet werden kann.

 
 
Zurück zum Schnellmenü