Stadt Enger

Schnellmenü

Inhaltsbereich

Pressedienst





Tipps zur Biotonne im Sommer | 01. 08. 2018


Gerade im Hochsommer kann es mit dem Bioabfall zu unangenehmen Überraschungen kommen. Damit die Biotonne nicht zu sehr „lebt“, hier einige Tipps zum richtigen Umgang mit Bioabfällen bei den derzeitigen subtropischen Temperaturen:

 

  • Stellen Sie die Biotonne an einen möglichst kühlen, schattigen Platz.
  • Bitte befüllen Sie Ihre Biotonne nur so weit, dass sich der Deckel schließen lässt und achten Sie darauf, dass dieser immer geschlossen ist (ggf. den Deckel mit ausreichendem Gewicht beschweren).
  • Wickeln Sie die Bioabfälle in 1 - 2 Lagen Zeitungspapier (bitte keine Illustrierten) ein.
  • Lassen Sie feuchte Bioabfälle und Rasenschnitt etwas antrocknen, bevor Sie diese in Zeitungspapier eingewickelt in die Biotonne geben.
  • Geben Sie keine Flüssigkeiten in die Biotonne. Feuchtigkeit begünstigt Fäulnisprozesse und Geruchsbildung.
  • Sollten Maden auftreten, streuen Sie in dünner Schicht Gesteinsmehl oder Tonmehl (z. B. im Baumarkt erhältlich) in der Biotonne aus. Dieses verringert auch die Bildung von Pilzen (meist Schimmelpilze) und unangenehmen Gerüchen.
  • Bedecken Sie den Boden der Biotonne mit etwas zerknäultem Zeitungspapier, um Feuchtigkeit aufzusaugen.
  • Entfernen sie nach der Leerung grobe Reste und spülen Sie die Biotonne ggf. mit Wasser aus.

 

Bei Beachtung dieser einfachen Tipps sollten in der Zeit bis zur nächsten Leerung der Biotonne keine allzu großen Unannehmlichkeiten entstehen.

 
 
Zurück zum Schnellmenü