Stadt Enger

Schnellmenü

Inhaltsbereich

Pressedienst





Europawahl 2019 - Versand der Wahlbenachrichtigungen und Ausgabe von Briefwahlunterlagen | 11. 04. 2019


In der nächsten Woche gibt es Post für die Wahlberechtigten in der Widukindstadt: Die Wahlbenachrichtigungen für die Europawahl am 26. Mai 2019.

Das Kommunale Rechenzentrum in Lemgo, das diese Benachrichtigungsbriefe zentral für die Kommunen im Kreis Herford verschickt, wird die wichtigen Unterlagen in der 16. Kalenderwoche versenden.

Ab diesen Zeitpunkt wird auch das Wahlbüro im Rathaus der Widukindstadt Enger eingerichtet sein, in dem in den Wochen bis zur Europawahl Briefwahlanträge bearbeitet werden.

Wer Briefwahl beantragen möchte, hat verschiedene Möglichkeiten:
  • Schriftlicher Antrag:
    Ein Formular befindet sich auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung.

    Einfach ausfüllen, unterschreiben(!) und an die Widukindstadt Enger senden. Die Wahlunterlagen kommen dann per Post ins Haus.

    Falls die Wahlbenachrichtigung verloren gehen sollte, genügt auch ein formloses Schreiben, aus dem aber die Personalien der Wählerin/des Wählers mit vollständigem Namen, Anschrift und Geburtsdatum ersichtlich sein sollten. Auch hier bitte die Unterschrift nicht vergessen.
  • Online-Antrag:
    Zugang zum Formular für einen Online-Briefwahlantrag gibt es über die Homepage der Widukindstadt Enger oder per QR-Code auf der Wahlbenachrichtigung.

  • Persönlich im Wahlbüro:
    Hier gibt es die Briefwahlunterlagen – jedenfalls ab nächster Woche – auf Wunsch direkt zum Mitnehmen. Auch ist es möglich, per Briefwahl gleich seine Stimme abzugeben.

    Das Wahlbüro im Raum 1.39 des Rathauses steht während der allgemeinen Öffnungszeiten der Stadtverwaltung (Montag bis Freitag 08:00 bis 13:00 Uhr, Montag und Donnerstag auch von 14:00 bis 18:00 Uhr) für die Wahlberechtigten in Enger bereit.

    Mitgebracht werden sollte die Wahlbenachrichtigung, auf jeden Fall aber der Personalausweis. Wer Wahlunterlagen für eine andere Person als sich selbst abholen möchte – das gilt auch für Ehepartner – muss eine Vollmacht dafür nachweisen. Auch hierfür enthält die Wahlbenachrichtigung einen Vordruck.

 
 
Zurück zum Schnellmenü