Stadt Enger

Schnellmenü

Inhaltsbereich

Pressedienst





Ich habe die Grundrente verdient! | 23. 07. 2019


Vorderseite der Postkarte Grundrente

Zusammen mit einer Reihe anderer Verbände haben die kommunalen Gleichstellungsstellen jetzt eine Postkarte "Ich habe die Grundrente verdient!" entwickelt. Die Postkarten sind an die Parteivorsitzenden von CDU und CSU gerichtet und fordern dazu auf, das Modell der Grundrente, das von der SPD vorgelegt wurde, zu unterstützen. Der SPD-Vorschlag sieht vor, das wer mindestens 35 Jahre in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt hat, erzogen oder gepflegt hat mindestens 900 € Rente bekommen soll. Insgesamt sollen 3 Millionen Menschen profitieren, davon 80 % Frauen.

Dazu 2 Beispiele: Eine Friseurin, die 40 Jahre für den Mindestlohn in Vollzeit gearbeitet hat bekommt zur Zeit eine Rente von 513 €. Künftig würde sie eine Rente von 961 € beziehen. Ein Pflegehelfer, der Teilzeit gearbeitet und 2 Kinder erzogen hat würde künftig eine Rente von 1000 €, zur Zeit 860 €, erhalten.

 
Knackpunkt bei der Verabschiedung ist die Bedürftigkeitsprüfung: Während die SPD die Grundrente bedingungslos gewähren möchte, möchte die CDU / CSU nicht auf die Bedürftigkeitsprüfung verzichten!

 
"Die Grundrente ist ja an Bedingungen geknüpft", so Ulrike Harder-Möller, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Enger. "Frauen müssen mindestens 35 Jahre eingezahlt, erzogen oder gepflegt haben. Erst dann erhalten sie die Grundrente." Fakt ist, dass Frauen immer noch im Berufsleben zurückstecken. Ihr niedriges Einkommen führt zu finanzieller Abhängigkeit - gerade im Alter. Deshalb dürfen Frauen für ihre Lebensleistung im Alter Anerkennung erhalten und nicht mit Verweis auf die Rente / Pension des Partners abgespeist werden.

 

Postkarten sind kostenlos im Rathaus und bei den Gleichstellungsbeauftragten in Enger und Spenge erhältlich.
 


Ulrike Harder-Möller
Gleichstellungsbeauftragte

Telefon:
05224 9800-40

Telefax:
05224 9800-66

Raum:
1.40 1.OG.

E-Mail:

E-Mail:



Anke Käller
-Gleichstellungsstelle-
Gleichstellungsbeauftragte

Telefon:
05225 8768-600

Telefax:
05225 8768-9600

Raum:
EG 03

E-Mail:

E-Mail:



 
 
Zurück zum Schnellmenü