Stadt Enger

Schnellmenü

Inhaltsbereich

Pressedienst





Persönliche Mitteilung von Bürgermeister Thomas Meyer | 17. 03. 2020


 

 

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

wir alle befinden uns in diesen Tagen in einer Situation, die sich so kaum jemand vorstellen konnte. Nie zuvor hat ein Virus die Welt derart beschäftigt wie aktuell das Corona-Virus. Wir sind alle dazu aufgerufen, alles zu unternehmen, um die Ausbreitung des Corona-Virus COVID 19 zu unterbinden. Mit verschiedensten Maßnahmen durch die Bundesregierung und vom Land NRW, die wir hier vor Ort umsetzen müssen und werden, soll die Funktionsfähigkeit unseres Gesundheits- und Versorgungssystems gewährleistet bleiben. In den nächsten Tagen und Wochen müssen wir auch in unserer Stadt die sozialen Kontakte auf ein Minimum reduzieren. Bitte tragen Sie alle dazu bei, helfen Sie mit und unterstützen andere, die in dieser Situation im Alltag Ihre Hilfe nötig haben.

Hiermit möchte ich Ihnen über die landes- und kreisweiten Veröffentlichungen hinaus, die Sie in den öffentlichen Medien und auch auf der städtischen Internetseite finden, einige weitere Informationen für unsere Widukindstadt bekanntgeben, welche bis auf weiteres Gültigkeit haben:

Rathaus / Stadtverwaltung
Trotz vieler Einschränkungen halten Stadtverwaltung und die Wirtschaftsbetriebe der Stadt Enger das Dienstleistungsangebot für die Bürger weitestgehend und an der sich stets verändernden Lage orientiert aufrecht. Aufgrund der aktuellen Situation sind das Rathaus einschließlich der Wirtschaftsbetriebe jedoch ab dem 18.03.2020 für den Publikumsverkehr geschlossen. Die persönlichen Kontakte zu allen Dienststellen der Behörden sollen im gesamten Kreis Herford auf das zwingend Nötige beschränkt werden. Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass bis auf weiteres das Verwaltungshandeln zur Eindämmung der weiteren Verbreitung des Corona-Virus und möglicher Infektionsketten auf ein notwendiges Maß zurückgefahren werden muss. Die Beschäftigten sind aber im Dienst. Bitte nutzen Sie Telefon und Email. Bitte kommen Sie nur in dringenden Fällen und nur nach einer Terminvereinbarung persönlich ins Rathaus. Wir müssen jetzt gemeinsam alle Möglichkeiten ausschöpfen, um das Ansteckungsrisiko sowohl für die Bürgerinnen und Bürger als auch für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung so gering wie möglich zu halten. Bei dringenden unaufschiebbaren Angelegenheiten werden telefonisch oder per Email Termine für persönliche Gespräche vergeben.

Die Verwaltung ist weiterhin zu den gewohnten Dienstzeiten
Montag bis Freitag 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr
Montag und Donnerstag 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
unter der zentralen Rufnummer 05224/9800-0 zu erreichen.
Bei Angelegenheiten des Bürgerbüros wählen Sie bitte direkt 05224/9800-73/74/75.
Alle Dienstleistungen und Informationen finden Sie auch auf unserer Internetseite www.enger.de.

Repräsentative Termine und Besuche zu Geburtstagen und Ehejubiläen
Meine repräsentativen Termine wie u.a. die Besuche zu Hochzeitsjubiläen und Geburtstagen setze ich auch in Absprache mit meinen Kollegen in den anderen Kommunen im Kreis Herford zunächst bis zum 19.04.2020 aus. Da ältere Menschen besonders gefährdet sind, möchten wir das Risiko für die Jubilare nicht erhöhen. Ich denke, das trifft anlässlich der derzeitigen Situation auf Ihr großes Verständnis.

Veranstaltungen
Da bekanntlich alle öffentlichen und privaten Veranstaltungen nicht stattfinden können und die öffentlichen Einrichtungen bis auf weiteres, auf jeden Fall bis zum Ende der Osterferien am 19. April 2020 geschlossen bleiben, werden auch die sonstigen von der Stadtverwaltung organisierten Termine nicht durchgeführt.
Hierzu gehört auch der zu dem am kommenden Sonntag (22.03.2020) geladenen Neubürgerspaziergang.
Auch Gremiensitzungen, insbesondere die Sitzungen der Ausschüsse des Stadtrates werden in Abstimmung mit den Vorsitzenden der im Stadtrat vertretenen Fraktionen bis zum Ende der Osterferien (19.04.2020) nicht stattfinden.

Schulen und Kindertagesstätten und weitere Einrichtungen
Ich setze mich gemeinsam mit allen Bürgermeistern der kreisangehörigen Kommunen und dem Landrat des Kreises Herford dafür ein, dass die KiTa-Beiträge und die Beiträge für die OGS den Eltern möglichst bald zurück erstattet werden. Dies gilt für die Eltern, deren Kinder derzeit nicht betreut werden können. Sobald als möglich sollen diese Beiträge auch nicht mehr erhoben werden. Dafür brauchen wir jedoch noch die politischen Beschlüsse und bitten um Geduld und Verständnis.

Der Krisenstab der Widukindstadt Enger tagt seit Ende letzter Woche (mehrmals) täglich. Entscheidungen, die das öffentliche Leben der Stadt betreffen, werden daraufhin dem Sachverhalt entsprechend angepasst und bekanntgegeben.

Halten Sie sich bitte an die Vorgaben, die dazu beitragen, dass Sie und Ihre Familie, Freunde und Nachbarn gut versorgt sind und gesund bleiben!
Ich freue mich daher, dass sich in den letzten Tagen bereits viel Engagement in unserer Widukindstadt entwickelt hat, dass sicher vielen Bürgerinnen und Bürgern in den kommenden Wochen hilft und sie bei der Bewältigung des täglichen Lebens unterstützt. In Zeiten wie diesen bedarf es insbesondere auch neben staatlicher Organisation des bürgerschaftlichen Engagements und der gelebten nachbarschaftlichen Hilfe und Solidarität. Vielen Dank!

Es wird auch wieder ein normales Leben nach dieser Krise geben. Gemeinsam werden wir auch diese Situation meistern, wenn alle an einem Strang ziehen. Passen Sie gut auf sich auf und respektieren Sie alle Maßnahmen in dieser für uns alle ungewöhnlichen Situation. Nur gemeinsam und mit der gebotenen Achtsamkeit und Solidarität können wir dieser großen Herausforderung begegnen.

Ich danke Ihnen für Ihr Verständnis und bleiben Sie gesund!

Freundliche Grüße

Thomas Meyer

Bürgermeister

 

 

Persönliche Stellungnahme des Bürgermeisters Herrn Thomas Meyer im Wortlaut (PDF, 252 kB)

 

 

 
 
Zurück zum Schnellmenü