Stadt Enger

Schnellmenü

Inhaltsbereich

Präventionsprojekt „Mein Körper gehört mir!“

Grundschulkinder in Enger lernen „NEIN“ zu sagen

 

 

Schauspieler Immer wieder werden Kinder Opfer von sexuellen Übergriffen. Oft trauen sie sich nicht darüber zu reden, weil der Täter aus der Familie stammt. Doch wem können sich Kinder anvertrauen, mit wem können sie reden und wie können sie sich eventuell vor solchen Übergriffen schützen?

 

Schulklasse mit Akteuren

Seit 2008 erhalten alle Kinder, die die Grundschulen in Enger besuchen, Stärkung,Unterstützung und Informationen zum Thema Sexueller Missbrauch. Dabei sind Elemente der Selbststärkung und die Förderung des Selbstbewusstseins im Umgang mit sexuellen Übergriffen besonders wichtig.

 

Die Theaterpädagogische Werkstatt Osnabrück sichert dabei die kindgerechte Bearbeitung dieser Thematik in Form szenischer Darstellungen in den jeweiligen 3./4. Klassen. Durch entsprechende Unterrichtseinheiten werden Selbststärkungsprozesse der Kinder vertieft

Die Hauptfinanzierung übernimmt die Firma Multivac Marking & Inspection aus Enger sowie die Eltern und der Förderverein der Grundschulen.

Die Koordination dieses Präventionsprojektes liegt bei der Gleichstellungsstelle der Stadt Enger.

Jedes Kind in Enger, welches die Grundschule verlässt, hat somit an dem Präventionsprojekt „Mein Körper gehört mir!“ teilgenommen und wurde gestärkt im Umgang mit sexueller Gewalt.

Haben Sie Fragen? So wenden Sie sich gerne an die Gleichstellungsbeauftragte Ulrike Harder-Möller.

 


 

 

 
 
Zurück zum Schnellmenü