Stadt Enger

Schnellmenü

Inhaltsbereich

 Imagekonzept Enger 2000+

Mit dem Imagekonzept Enger 2000+ stellt der Rat der Widukindstadt Enger gezielt Mittel zur Verfügung, um damit kulturelle und touristische Veranstaltungen sowie Projekte mit Stadtmarketingbezug zu fördern. Damit soll die städtische Kulturlandschaft mit ihrem vielfältigen ehrenamtlichen Engagement unterstützt und den Personen, die sich hier gestaltend einbringen, Wertschätzung und finanzielle Unterstützung für ihre wertvolle und profilgebende Tätigkeit entgegengebracht werden.

In seiner Sitzung am 16.12.2021 hat der Stadtrat eine neue Förderrichtlinie für das Imagekonzept Enger 2000+ beschlossen, die am 01.01.2022 in Kraft getreten ist.

Anträge auf Fördermittel aus dem Imagekonzept Enger 2000+ können jährlich zu zwei Stichtagen gestellt werden:

  • Für das 1. Halbjahr am 30. Oktober des Vorjahres
  • Für das 2. Halbjahr am 30. April des laufenden Jahres

Als Zuwendungsempfänger*innen kommen in Frage

  • Eingetragene Vereine mit gemeinnützigem Zweck
  • Freie, nicht institutionalisierte Gruppen; Künstler*innen
  • Einzelpersonen, die entsprechende Veranstaltungen/Projekte erarbeiten, die keinem rein kommerziellen Zweck dienen
  • Träger von Kultureinrichtungen

die ihren Sitz in der Widukindstadt Enger haben.

In Einzelfällen ist auch eine Förderung von Projekten auswärtiger Antragsteller*innen möglich, sofern Enger Veranstaltungs-/Ausrichtungsort ist.

Die Förderung ist bestimmt für Veranstaltungen und Projekte, die öffentlichkeitswirksam sind, zu einer positiven Imagebildung der Widukindstadt Enger beitragen, das kulturelle Angebot bereichern oder den Bekanntheitsgrad der Stadt erhöhen.

Die Höhe der Zuwendung beläuft sich auf 30 % der kalkulierten Gesamtkosten der Veranstaltung/des Projekts, höchstens aber 15 % des Gesamtfördertopfes. Bei Veranstaltungen oder Projekten mit besonderer und überregionaler Bedeutung kann eine Förderung in Höhe von bis zu 40 % der kalkulierten Kosten, aber nicht mehr als 20 % der zur Verfügung stehenden Gesamtfördersumme, gewährt werden.

Die abschließende Entscheidung über Gewährung einer Förderung und deren Höhe trifft der Ausschuss für Kultur, Tourismus und Stadtmarketing der Widukindstadt Enger.

 

 
 
Zurück zum Schnellmenü