Stadt Enger

Schnellmenü

Inhaltsbereich

Restmülltonne  =  graue Tonne mit grauem und rotem Deckel

Alle nicht verwertbaren und nicht schadstoffhaltigen Haushaltsabfälle (Restabfall) werden über die grauen Restabfallbehälter erfasst.

Restabfallbehälter mit grauem Deckel
Behältergrößen in Liter: 60, 80, 120, 240, 660 und 1.100.
Abfuhrrhythmus: zweiwöchentlich
Das Mindestvolumen beträgt hierbei 10 Liter pro Person und Woche.

Restabfallbehälter mit rotem Deckel
Behältergröße in Liter: 60
Abfuhrrhythmus: vierwöchentlich (nur auf Antrag bei Grundstücken, die von einer Person bewohnt werden)
Das Mindestvolumen beträgt hierbei 10 Liter pro Person und Woche.

 

Was gehört in die Restmülltonne:

  • Filme, Fotos, Dias und Videobänder
  • eingetrocknete Pinsel
  • fettige und verschmutzte Papiere
  • Glühbirnen und Glasscherben
  • Hygieneartikel, wie Binden, Tampons,
    Papiertaschentücher, Windeln und Watte
  • Keramik, Steingut und Porzellan
  • Leder- und Textilteile, Putzlappen
  • mineralische Katzenstreu
  • Nylonstrümpfe
  • Staubsaugerbeutel und Kehricht
  • Tapeten- und Teppichreste
  • teilentleerte Verpackungen
  • Zigarettenkippen und kalte Asche

Was gehört nicht in die Restmülltonne:

  • Bauschutt und Bauabfälle
  • Bio- und Gartenabfälle
  • entleerte Verpackungen
  • Flaschen und anderes Hohlglas
  • sauberes Papier
  • Schadstoffe, wie z.B.: Batterien, Energiesparlampen, Farben und Lacke, Fotochemikalien, Holzschutzmittel, Klebstoffe und Rostschutz
  • Elektrogeräte

Müllsäcke für Restabfall

Sollte das Volumen der Restmülltonne einmal nicht ausreichen, erhalten Sie im Büro E.23 gegen eine Gebühr von 3,80 € einen 70 l Müllsack.

 

Diesen zugebundenen gebührenpflichtigen Sack stellen Sie bitte zum Entleerungstag des Restabfallbehälters neben Ihre Mülltonne. Zusammen mit dem Restabfall wird der Sack dann entsorgt.
Hinweis: Im Handel erworbene Müllsäcke werden nicht mitgenommen.

 

 
 
Zurück zum Schnellmenü