Stadt Enger

Schnellmenü

Inhaltsbereich

Projekte und Maßnahmen des ISEK "Ortskern Enger"

Neugestaltung des Umfeldes des Gerbereimuseums einschließlich des Bereichs Bielefelder Straße vom Wanderweg bis zum Hasenpatt.

Platz und Umfeld des Gerbereimuseums nach Abriss des Wohnhauses im Mai 2013. Eine Maßnahme aus dem Integrierten Stadtentwicklungskonzept ISEK - Ortskern Enger ist die Neuordnung und Gestaltung des Umfelds des Gerbereimuseums einschließlich des Bereichs Bielefelder Straße vom Wanderweg bis zur Hagenstraße.
ISEK-Enger - Neuordnung und Gestaltung des Umfelds des Gerbereimuseums. (PDF, 293 kB)

 

Projektablauf.

08.05.2014 Baubeginn für Neugestaltung des Platzes vor dem Gerbereimuseum.

29.04.2015 Einladung zur Einweihung Gerbereiplatz am 09.05.2015.

09.05.2015 Einweihung Gerbereiplatz.

 

 

Zielsetzung.

Ziel ist, das Gerbereimuseum von der Bielefelder Straße aus sichtbar zu machen und so stärker in das Stadtgefüge einzubinden. Der Bereich um das Museum soll insgesamt aufgewertet und ein Platz mit hoher Aufenthalts- und Verweilqualität geschaffen werden. Dafür hat die Stadt Enger das Gerberhaus Sasse erworben und es im Frühjahr 2013 abreißen lassen. Die Platzgestaltung soll in stadtgestalterischem Einklang und Zusammenhang mit der Fläche der Bielefelder Straße stehen, die auch die Eingangssituation zur städtischen Grünanlage Maiwiese darstellt.

 

Beschluss des Rates für einen städtebaulichen Wettbewerb.
Um ein überzeugendes Gesamtkonzept für diesen Bereich zu finden, hat der Rat der Stadt Enger in seiner Sitzung am 12.11.2012 beschlossen, mit Unterstützung des Planungsbüros Drees & Huesmann, einen städtebaulichen Wettbewerb durchzuführen.

 

Dokumentation des Planungswettbewerbs.

Alle Elemente, Arbeitsschritte und Ergebnisse des Beteiligungsprozesses finden Sie hier ausführlich dokumentiert.

 

 

Wettbewerbsablauf:

 

Bewerbungsfrist 06.02. - 13.02.2013
Losverfahren 15.02.2013
Versand der Unterlagen 25.02.2013
Rückfragen bis 17.03.2013
Kolloquium 19.03.2013
Abgabe Planunterlagen 08.05.2013
Preisgericht 06.06.2013
Ausstellung 11.06. - 26.06.2013

 

 

 

 

 

Bewerbungsfrist

  • Enger, 06.02.2013
Der Wettbewerb wird als begrenzter Wettbewerb mit 10 Teilnehmern und vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren ausgelobt.Die Bewerbung um Teilnahme ist
von Mittwoch, den 06.02.2013 bis Mittwoch, den 13.02.2013 (12:00 Uhr)
ausschließlich über die Homepage des Betreuungsbüros Drees &
Huesmann Planer möglich.

Betreuungsbüro Drees & Huesmann Planer

 

 

Losverfahren

  • Enger, 15.02.2013
von links: Fachbereichsleiter Wilhelm Freese, Rechtsreferendarin Lisa Clausen, Bürgermeister Klaus Rieke und Mitarbeiterin Gisela Weber 71 Bewerbungen sind für die Teilnahme am freiraumplanerischen Realisierungswettbewerb „Platz und Umfeld des Gerbereimuseums“ beim Planungsbüro Drees & Huesmann eingegangen.


Neben den zum Wettbewerb gesetzten 3 Teilnehmern

  1. AG Bockermann Fritze IngenieurConsult GmbH, Enger
    mit Kortemeier Brokmann Landschaftsarchitekten GmbH, Herford
  2. Architekten BDB Pappert + Weichynik GmbH & Co.KG, Bielefeld
    mit Peters + Winter Landschaftsarchitekten BDLA, Bielefeld
  3. plant Landschaftsarchitektur Melanie Pottebaum, Bünde


wurden 7 weitere Teilnehmer (und 2 Nachrücker) durch ein anonymes Losverfahren ausgewählt.


Die gelosten Teilnehmerbüros werden auf der Homepage des Planungsbüros Drees & Huesmann Planer www.dhp-sennestadt.de veröffentlicht.

 

Planungsbüro Drees & Huesmann Planer

 

Die Liste kann auch als PDF-Datei in der rechten Spalte eingesehen und heruntergeladen werden.

 

 

Rückfragen / Kolloquium

  • Enger, 19.03.2013

Nach Erhalt der Auslobungsunterlagen konnten die 10 Wettbewerbsteilnehmer bis zum 17.03.2013 schriftliche Rückfragen zum Auslobungstext bei Drees & Huesmann Planer einreichen.

Zur Beantwortung dieser Fragen und weiterer Informationen fand am 19.03.2013 ein Kolloquium im Ratsaal der Stadt Enger statt. Beteiligt waren die Mitglieder des Preisgerichts und der überwiegende Teil der Wettbewerbsteilnehmer.

 

 

Preisgericht

  • Enger, 06.06.2013
Bis zum Abgabetermin am 08.05.2013 wurden 9 Wettbewerbsbeiträge anonymisiert bei Drees & Huesmann Planer eingereicht.

 

Preisgericht im Ratssaal der Stadt EngerAm 06.06.2013 tagte das Preisgericht im Ratssaal der Stadt Enger und bewertete die eingereichten Planunterlagen nach den in der Auslobung bezeichneten Vorgaben und den darin genannten Entscheidungskriterien. Das Preisgericht wählte die Arbeiten aus, die den Anforderungen der Auslobung am besten gerecht werden und legte eine Rangfolge unter ihnen fest. Auf der Grundlage der Rangfolge der Arbeiten der engeren Wahl benannte es die Gewinner der ausgelobten Preise und bewertete diese schriftlich.
Die eingereichten Wettbewerbsbeiträge werden in der Zeit vom 12.06.2013 bis 26.06.2013 im Rathaus, Flur 2. Etage, Altbau, öffentlich ausgestellt.

 

Hier gelangen Sie zu den Planungsunterlagen der Preisträger sowie der ausgeschiedenen sechs Wettbewerbsteilnehmer.

 

 

Link zu den Planungsentwürfen der Wettbewerbsteilnehmer.

 

Protokolldokumentation Preisgericht 06.06.2013 (PDF, 1 MB)

 

 

Ausstellung / Bekanntgabe der Gewinner

  • Enger, 11.06.2013
Die Gewinner des Realisierungswettbewerbes „Platz und Umfeld des Gerbereimuseums“ stehen fest:

 

Die Arbeitsgemeinschaft Kortemeier Brokmann Landschaftsarchitekten GmbH aus Herford, Landschaftsarchitekt Nils Kortemeier gemeinsam mit Bockermann Fritze IngenieurConsult GmbH aus Enger, Bauingenieur Dr. Klaus Bockermann, erhielt für ihren Entwurf den mit 6.000 Euro dotierten
ersten Preis.

 

Bürgermeister Klaus Rieke und Reinhard Drees von Drees & Huesmann Planer, die den Wettbewerb begleitet hatten, übergaben die Urkunden an die Sieger und eröffneten die Ausstellung der Wettbewerbsbeiträge im Engeraner Rathaus.

Zwei mit 3.000 Euro dotierte dritte Preise gingen an das Atelier Sonnenseite, Landschaftsarchitektin Bettina Franke, Lohmühlenweg 16, 99326 Stadtilm und an Henningsen Landschaftsarchitekten BDLA, Landschaftsarchitekt Jens Henningsen, Schlesische Straße 29/30, 10997 Berlin.

Im Preisgericht habe sich bereits früh abgezeichnet, welcher Entwurf ganz vorne liege, berichtet Reinhard Drees. Das Preisgericht habe zwei dritte Plätze vergeben, da beide Arbeiten einen deutlichen Abstand zum Sieger aufweisen, aber eine Rangfolge unter ihnen nicht zu begründen ist.
Die Preisrichter erfuhren erst am Ende der Sitzung, wer die Verfasser der Entwürfe waren, da sämtliche Wettbewerbsbeträge anonymisiert eingereicht wurden und lediglich mit einer Kennziffer versehen waren.

 

Gratulation BM Bockermann Kortemeier
von links: Bürgermeister Rieke gratuliert Nils Kortemeier und Dr. Klaus Bockermann.
3. Preis Bettina Franke, Simon Karsunke und Bürgermeister
von rechts: Bürgermeister Rieke gratuliert Bettina Franke und Simon Karsunke zum 3. Preis.
Preisträger mit Bürgermeister
von links: Henrik Heitbrink, Reinhard Drees, Annette Gieselmann (alle Drees und Huesmann), Landschaftsarchitekt Nils Kortemeier, Andrej Klausen (Drees und Huesmann), Dr. Klaus Bockermann, Bettina Franke und Simon Karsunke (beide Büro Sonnenseite aus Stadtilm, Bürgermeister Klaus Rieke, stehen vor den Plänen der drei platzierten Büros.
Gäste betrachten Ausstellung im Rathausflur
von links: Bürgermeister Klaus Rieke, Thomas Meyer, Dr. Bockermann, Nils Kortemeier, Henrik Heitbrink (Büro Drees und Huesmann), Joachim Heisig betrachten die Ausstellung.

 

Protokolldokumentation Preisgericht 06.06.2013 (PDF, 1 MB)

 

 

 
 
Zurück zum Schnellmenü