Stadt Enger

Schnellmenü

Inhaltsbereich

Straßenendausbauprogramm

Aufgabe jeder Kommune ist es, Straßen endgültig auszubauen, um damit eine Anlage zu schaffen, die dem Stand der Technik entspricht, verkehrssicher ist und in den Folgejahren einen möglichst geringen Unterhaltsaufwand hat.

Viele Straßen im Stadtgebiet sind zur Zeit noch nicht endgültig ausgebaut. Zwar ist in den meisten Fällen eine asphaltierte Fahrbahn vorhanden, aber Entwässerungseinrichtungen, eine vollständige Befestigung und Gliederung der Straßenfläche und die verkehrsrechtliche Einstufung fehlen. Diese Straßen werden in den nächsten Jahren ausgebaut. Die Anlieger werden zur Zahlung der gesetzlich vorgeschriebenen Anliegerbeiträge herangezogen. Grundlage für die zeitliche Reihenfolge ist das Straßenausbauprogramm der Stadt Enger, das jährlich in Abstimmung mit den politischen Gremien forgeschrieben wird.

 

Das Straßenausbauprogramm der Stadt Enger sieht den Ausbau folgender Straßen in den nächsten Jahren vor.

Im Oescher - Liesbergstraße

 

Pievitstraße von Kesselstraße bis Wördebrinkstraße

 

Kuhlenweg zwischen Hermannstraße und dem Ende des Satzungsbereiches

 

Roßkampweg zwischen August-Griese-Straße und Bustedter Weg

 

Auf der Bülte

 
 
Zurück zum Schnellmenü