Stadt Enger

Schnellmenü

Inhaltsbereich

Pressemitteilungen





Von Daten zu Taten - Kinder stärken | 09. 06. 2022


Der Kreis Herford bewarb sich 2018 beim Land NRW um die Teilnahme am Sozialraumplanungsprojekt „Zusammen im Quartier – Kinder stärken: Von Daten zu Taten“, welches gemeinsam mit einer kleineren kreisangehörigen Kommune als Pilot durchgeführt werden sollte.

Die Widukindstadt Enger bot sich als Kooperations-Kommune an, da bereits seit vielen Jahren ein sehr gut funktionierendes Netzwerk Frühe Hilfen/Kinderschutz mit allen relevanten Fachkräften vor Ort besteht. Ziel war, seitens des Kreises Herford gemeinsam mit der Widukindstadt Enger organisations- und fachübergreifend (5 Ämter und das Jobcenter Herford) ein datengestütztes, sozialraumorientiertes und integriertes Sozialraumplanungsprojekt aufzubauen und daraus Handlungsempfehlungen zur Verbesserung der Chancengerechtigkeit für Kinder, Jugendliche und ihre Familien in der Widukindstadt Enger zu entwickeln.


Die Projektlaufzeit betrug zwei Jahre und endete offiziell am 31.12.2020. In dieser Zeit fanden 3 Workshops mit örtlichen Akteurinnen und Akteuren aus Kitas, Schulen, Jugendzentren sowie Fachkräften aus den Beratungsstellen statt. Nun liegen fundierte Ergebnisse zur Situation von Kindern, Jugendlichen und ihren Eltern vor. Sie geben Erkenntnisse über die Lebenssituation dieser Menschen für die gesamte Widukindstadt Enger als auch in den jeweiligen Ortsteilen. Die sich daraus ergebenden Handlungsbedarfe – und Empfehlungen wurden zusammen im 3. Workshop erarbeitet.

Die Maßnahmen zur Förderung der Chancengerechtigkeit für Kinder, Jugendliche und ihren Eltern werden zukünftig vom Kreis Herford in Kooperation mit der Widukindstadt Enger umgesetzt und tragen damit zur Verbesserung der Chancengerechtigkeit von Kindern und Jugendlichen bei.

 
 
Zurück zum Schnellmenü